Das HeartMath® Institut

Das HeartMath® Institut wurde 1991 in Kalifornien/USA von Doc Childe und drei weiteren Personen gegründet. Es hat zum Ziel, Mittel und Wege zu erforschen und bereitzustellen, die es Menschen erleichtert, durch den Kontakt mit der Intelligenz ihres Herzens mehr “Herzensqualitäten” wie Ausgeglichenheit, Zuwendung und Zuversicht zu leben. Zentraler Fokus der Tätigkeiten des HeartMath® Instituts ist bis heute der Umgang mit Stress und die Verhinderung seiner negativen Folgen auf die Gesundheit.

Langjährige Forschungen der Kommunikation zwischen Herz und Gehirn haben gezeigt, dass nicht nur das Gehirn Signale an das Herz schickt, sondern dass auch das Herz Signale und Impulse an das Gehirn schickt. Das Herz kann auch auf das vegetative Nervensystem einwirken und die HeartMath-Methode hat Übungen entwickelt, die diese Kommunikation nutzen und dem Herzen seinen eigenen, gesunden Rhythmus wiedergeben kann, den es auf das Gehirn überträgt. Die einfachen Techniken sind leicht zu erlernen und unauffällig anzuwenden – mit etwas Übung bringen sie sofortige Erleichterung in belastenden Situationen. So können auch unter Stress klare, intelligente Entscheidungen und optimale Leistungen möglich werden.

Ein zentraler Begriff dabei ist der Begriff der Kohärenz, der für einen psychophysiologischen Zustand steht, bei dem sich das vegetative Nervensystem und die emotionale Befindlichkeit in einem Gleichgewicht befinden. Ein kohärenter Zustand kann mittels Aufmerksamkeit auf die Herzgegend und die Ausrichtung auf eine positive Haltung oder Emotion selbst herbeigeführt werden. Dies fördert und unterstützt die körperliche, emotionale und mentale Gesundheit und stärkt die eigene Widerstandskraft (Resilienz). Auch wirkt die Anwendung dieser HeartMath-Methode förderlich auf die Qualität  von sozialen Beziehungen und die zwischenmenschliche Kommunikation.

Zahlreiche Studien Haben nicht nur die physiologischen Zusammenhänge betrachtet, sondern auch die praktischen Auswirkungen der Übungen im Sport, Managment, Schule, Organisationen oder in der Gesundheitspflege. Die HeartMath-Methode wird mittlerweile von tausenden Fachleuten wie Ärzten, Psychotherapeuten, Trainern und Lehrern aufgegriffen in in deren Arbeitbereiche integriert. Als Beispiele seien hier neben vielen anderen ein Trainingsprogramm der Niederländischen Polizei zum Thema HeartMath oder auch Sportler, die die Heartmath-Methode für Ihre Leistung und Fokussierung benutzen. (Video Beispiele mit Link hinterlegen)

Die vom HeartMath® Institut entwickelten Übungen können zudem über ein Biofeedbackgerät, einem kleinen Messgerät erfasst und kontrolliert werden. Ein unmittelbares Feedback zu den Übungen und eine Art Erfolgskontrolle werden somit möglich. Mithilfe des Messgerätes (emWave-Gerät, PC-Software mit Ohrclip oder Mobiltelefon mit Bluetooth-clip) wird die Herzratenvariablität (HRV) gemessen, also die Art und Weise, wie sich die Herzfrequenz über die Zeit verhält.

Eigene Erfahrungen zeigen über die Zeit nachhaltige Veränderungen in der Art und Weise des Verlaufes der HRV mit den Übungen, was auf eine Harmonisierung und Stärkung der eigenen Herzaktivitäten hindeutet.

 

Was ist Herzkohärenz?

emWav2 Gerät
Mobiltelefon mit emWave Software